Was ist Mentalcoaching?


Der Begriff »Mental« kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie »geistig, in Gedanken, in der Vorstellung vorhanden«.

Jeder Mensch denkt in Form von inneren Wörtern und Bildern. Alles was im Kopf vor sich geht, also jedes gedachte oder gesprochene Wort und jedes innere oder äußere Bild löst ein damit verbundenes Gefühl im Körper aus. Mentales, also gedachte Wörter und Bilder, beeinflussen nachweisbar die Gefühle, die Stimmung und in der Folge auch das Verhalten eines Menschen.

Seine Denkweisen und Vorstellungsbilder sind entscheidend darüber:

ob er durchhält oder aufgibt, gewinnt oder verliert,
 ob er Herausforderungen angeht oder ihnen aus dem Weg geht,
 ob er sein Leben aktiv in die Hand nimmt oder nur die äußeren Umstände beklagt. 

Im Mentalcoaching wird mit verschiedensten Techniken basierend auf den Grundlagen der Verhaltenspsychologie, analytischen Psychologie, Tiefenpsychologie und aktuellen Erkenntnissen der modernen Gehirnforschung gearbeitet. Diese Techniken helfen dabei positiv auf die Gedanken, das 
Gehirn und die damit verbundenen Körperreaktionen
(wie z.B. die Ausschüttung von Glücks- oder Stresshormonen) Einfluss zu nehmen.


Durch wiederholtes, zielgerichtetes und bewusstes Denken ist es möglich, eine positive und nachhaltige Veränderung von Denkweisen, Stimmungen und Verhalten herbeizuführen. Dadurch können neue Bewältigungsstrategien für die Herausforderungen des Lebens, mehr Handlungsfreiraum für die berufliche und private Lebensgestaltung, neue Sichtweisen und Strategien für die Entwicklung der Persönlichkeit sowie gewinnbringende Erlebnis- und Handlungsmöglichkeiten für ein erfülltes und zufriedenes Leben erreicht werden.